Inhalt:

Interministerielle Arbeitsgruppe für Gender Mainstreaming/Budgeting

Die Interministerielle Arbeitsgruppe für Gender Mainstreaming/Budgeting (IMAG GMB) ist seit 2000 das unterstützende und begleitende Gremium für die Implementierung von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting in der Bundesverwaltung. 

Mit Ministerratsbeschluss vom 11.7.2000 wurde die Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming eingerichtet.

Ziele: Schaffung einer Grundlage für die Implementierung der Gender Mainstreaming-Strategie auf Bundesebene; Erfüllung der internationalen Verpflichtungen Österreichs.

Aufgaben:

  • Unterstützung und Begleitung des Implementierungsprozesses des Gender Mainstreaming in allen Ressorts und auf allen politischen Ebenen;
  • Austausch von Informationen und nachahmenswerten Initiativen in den Ressorts sowie von in- und ausländischen best-practice Beispielen;
  • Entwicklung von Kriterien für die Umsetzung der Gender Mainstreaming-Strategie;
  • Begleitung und Evaluierung laufender Projekte, Maßnahmen und Gesetze hinsichtlich der Anwendung der Gender Mainstreaming-Zielsetzungen.

Vorsitz: das für Frauen- und Gleichstellungsangelegenheiten zuständige Regierungsmitglied

Geschäftsführung: Bundeskanzleramt, Sektion für Frauenangelegenheiten und Gleichstellung, Abteilung III/1

Mitglieder: alle Bundesministerien, die obersten Organe, die GÖD und eine Ländervertreterin

 

Downloads:



Geschäftsführung der IMAG GMB, BKA, Abteilung III/1 - Impressum - last update: 15.01.2018