Inhalt:

Umsetzung auf Bundesebene

Gender Mainstreaming ist eine Strategie zur Erreichung der Gleichstellung von Frauen und Männern, die in der Bundesverwaltung seit 2000 verpflichtend anzuwenden ist.

Die Grundlage für die Umsetzung von Gender Mainstreaming auf Bundesebene sind fünf Ministerratsbeschlüsse. Im Jahr 2000 wurde mit Beschluss des Ministerrates die Interministeriellen Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming eingerichtet. Die IMAG GMB unterstützt und begleitet die Gleichstellungsaktivitäten und kontinuierliche Umsetzung von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting auf Bundesebene. 

In verschiedenen Etappen, die durch fünf Ministerratsbeschlüsse markiert sind, wurde die Anwendung dieser Strategie zunächst in Pilotprojekten und schließlich in der täglichen Verwaltungsroutine festgelegt.

Nicht nur fünf Ministerratsbeschlüsse zu Gender Mainstreaming zeigen, wie wichtig dieses Thema der Bundesregierung ist. Mit der verfassungsrechtlichen Verankerung von Gender Budgeting wurde ein wichtiger Beitrag zur Verwirklichung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern geleistet.

Downloads:



Geschäftsführung der IMAG GMB, BKA, Abteilung III/1 - Impressum - last update: 15.01.2018