Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Frauenprojektförderung

Ziel(e)

Zur Forcierung der umfassenden Gleichstellung , Weiterentwicklung der Antidiskriminierung und Eindämmung von Gewalt werden mit den frauenspezifischen Förderungen Zielsetzungen verfolgt, die auch zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, insbesondere Ziel 5 zur Gleichstellung der Geschlechter und Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen, in Österreich beitragen.

Zielgruppe(n)

Rat und Hilfe suchende Frauen und Mädchen in Österreich, unabhängig von ihrer Herkunft, berufsgruppenbezogene MultiplikatorInnen (Exekutive, Sozialberufe, Lehrberufe etc.),sonstige MultiplikatorInnen (Politik, Wirtschaft, Gesellschaft etc.)

Inhalt

Es werden Rahmenbedingungen gefördert, die den Abbau von Benachteiligungen von Frauen durch ein flächendeckendes, qualitativ hochwertiges Beratungsangebot ermöglichen. Dazu gehören die Chancengleichheit und Wahlfreiheit für Frauen und Mädchen für eine eigenverantwortliche und selbstbestimmte Lebensführung, die Integration von Frauen in das Berufsleben unter besonderer Berücksichtigung der Schließung der Lohn- und Gehaltsschere sowie die Stärkung der Eigeninitiative der Frauen zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern. Mit den Förderungen soll auch ein engmaschiges Netz an Hilfsangeboten zur Beratung und Betreuung von gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen sichergestellt werden. Außerdem werden bewusstseinsbildende und praxisbezogene Projekte zur gesellschaftlichen, rechtlichen und ökonomischen Gleichstellung gefördert.

Ergebnisse

Der Anteil der politischen Bezirke Österreichs, die über zumindest eine geförderte Frauenberatungseinrichtung verfügen, erreichte 2018 mit 88% einen Höchstwert, der auch 2019 gehalten werden konnte.

Projektinformationen

Organisation:
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
seit Januar 2004
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Finanzen, Frauen und Gleichstellung, Gesundheit, Gewalt, Sexismus, Land- und Forstwirtschaft, ländlicher Raum, Klima, Umwelt, Vereinbarkeit, Familie und Jugend, Wirtschaft, Wissenschaft, Schule und berufliche Bildung, Wohnen, Sonstiges, Integration
Art der Maßnahme(n):
Budgetäre Maßnahme, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit, Statistik, Analyse und Forschung, Politische Maßnahme
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
extern
Kontakt:

Bundeskanzleramt
Sektion für Frauenangelegenheiten und Gleichstellung
Mag.a Elisabeth Graf-Pasecky
E-Mail: Elisabeth.graf-pasecky@bka.gv.at

Links:
Frauenprojektförderungen