Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Aktionsplan Frauengesundheit

Ziel(e)

Umsetzung der 40 Maßnahmen für die Gesundheit von Frauen in Österreich

Zielgruppe(n)

Mädchen, junge Frauen, Frauen im Erwerbsalter, ältere Frauen, Multiplikatorinnen

Inhalt

Selbstbestimmung von Frauen in allen gesundheitlichen Belangen ebenso wie genderspezifische Aspekte der Gesundheitsförderung, Prävention und Versorgung sind wichtige Anliegen einer sozialen Gesellschaft. Neben Gender beeinflussen auch andere soziale Kategorien wie Alter, Ethnizität, Nation, sozioökonomischer Status, sexuelle Orientierung und Behinderung die Gesundheit. Ebenso ist es wichtig, von einem lebensbezogenen Verständnis von Gesundheit und Krankheit auszugehen und die Beziehung zwischen Gesundheitszustand, Arbeits- und Lebensbedingungen sowie den spezifischen Versorgungsbedarf in den Fokus zu rücken. Es wurden 17 Wirkungsziele und 40 Maßnahmen erarbeitet, die die wichtigsten gesundheitlichen Belange von Frauen in verschiedenen Lebensphasen beinhalten.

Ergebnisse

Im Rahmen des ersten FrauenGesundheitsDialogs wurde der Aktionsplan Frauengesundheit im Bundesministerium für Gesundheit am 22. Mai 2017 vor einem Fachpublikum präsentiert. Der FrauenGesundheitsDialog findet jährlich statt und soll die Vernetzung und den intersektoralen Austausch zur Umsetzung von Maßnahmen des Aktionsplans aller Beteiligten unterstützen. Der letzte FrauenGesundheitsDialog im Juni 2019 wurde zum Thema Psychische Gesundheit "Frauen Power gegen Gewalt an Frauen" ausgerichtet und gab die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit internationalen und nationalen Expertinnen. Als ein wesentliches Ziel in der Umsetzung des Aktionsplanes Frauengesundheit wurde die Implementierung von Focal Points in den Bundesländern vorgesehen, welche die koordinierende Rolle auf Landesebene einnehmen. Durch regelmäßige Focal Point Meetings kann eine abgestimmte Umsetzung der Schwerpunktthemen erfolgen. Die ersten 3 Themenschwerpunkte seit 2017 betreffen mittel- und langfristig die psychische Gesundheit, Chancengerechtigkeit und die Stärkung des Selbstbildes von Frauen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird der nächste FrauenGesundheitsDialog im Jahr 2021 stattfinden. In der Zwischenzeit wurden in Kooperation mit den Focal Points die gesundheitsspezifischen Angebote für Frauen, die durch die Corona-Krise unter/vor besonderen Herausforderungen stehen zusammengefasst. Die Information wurde auf die Website des BMSGPK und BKA gestellt.

Projektinformationen

Organisation:
Bundeskanzleramt, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Projektzeitraum:
seit November 2014
Themenbereich(e):
Frauen und Gleichstellung, Gesundheit, Gewalt, Sexismus
Art der Maßnahme(n):
Politische Maßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
intern
Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Dr. Ines Stamm
E-Mail: ines.stamm@gesundheitsministerium.at

Bundeskanzleramt
Frau Helga Haftner
E-Mail: helga.haftner@bka.gv.at

Links: