Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Arbeitsgruppe zum Thema „Gleichstellung von Frauen und Männern und Chancen-gleichheit im ländlichen Raum“

Ziel(e)

Der grundsätzliche Auftrag an die Arbeitsgruppe lautete: Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung soll die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Chancengleichheit aller Bevölkerungsgruppen im ländlichen Raum unter Einbeziehung von Expertinnen und Experten gefördert werden, v.a. durch die Erarbeitung von konkreten Maßnahmenvorschlägen.

Zielgruppe(n)

LEADER- und Regionalmanagements, Verwaltungsbehörden auf Bundes- und Landesebene, VertreterInnen der Wirtschafts- und SozialpartnerInnen, der programmverantwortlichen Landesstellen, Verbänden und die breite Öffentlichkeit

Inhalt

Diese Maßnahme wurde vom Begleitausschuss LE 14-20 angeregt und findet im Rahmen des Österreichischen Programms für die Ländliche Entwicklung 2014-2020 statt. Im Rahmen der 5. Sitzung des Begleitausschusses LE 14-20, am 17. März 2017, wurde gemäß Art. IV Abs. 2 der Geschäftsordnung beschlossen, eine Arbeitsgruppe zum Thema „Gleichstellung von Frauen und Männern und Chancengleichheit im ländlichen Raum“ einzurichten. Der inhaltliche Schwerpunkt der Arbeitsgruppe wurde auf das Thema „Gleichstellung von Frauen und Männern im ländlichen Raum“ gelegt. Für den ersten inhaltlichen Schwerpunkt der Arbeitsgruppe Gleichstellung von Frauen und Männern im ländlichen Raum wurde eine externe Expertin herangezogen, welche für die inhaltliche Ausgestaltung der Arbeitsgruppe verantwortlich war. Der grundsätzliche Auftrag an die Arbeitsgruppe lautete: Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung soll die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Chancengleichheit aller Bevölkerungsgruppen im ländlichen Raum unter Einbeziehung von Expertinnen und Experten gefördert werden, v.a. durch die Erarbeitung von konkreten Maßnahmenvorschlägen. Zu folgenden drei Themenfeldern wurden Maßnahmen formuliert: Verankerung von Gender Mainstreaming in Strategien, Programmen und Projekten; Erhöhung der Beteiligung von Frauen in Gremien und Entscheidungsprozessen; Förderung von existenzsichernder Arbeit und Beschäftigung für Frauen im ländlichen Raum.

Ergebnisse

Auf Basis der Ziele und zur Umsetzung des Auftrags hat die Arbeitsgruppe 15 konkrete Maßnahmenvorschläge erarbeitet, die einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit im ländlichen Raum leisten. Die Maßnahmenvorschläge wurden 2018 vorgelegt und werden in der aktuellen Programmperiode umgesetzt. Die Arbeitsgruppe soll auch für die Diskussion und Evaluierung der umgesetzten Maßnahmen herangezogen werden.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Projektzeitraum:
Januar 2017 - Dezember 2020
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Frauen und Gleichstellung, Land- und Forstwirtschaft, ländlicher Raum, Klima, Umwelt, Öffentlicher Dienst, Vereinbarkeit, Familie und Jugend, Wissenschaft, Schule und berufliche Bildung, Sonstiges
Art der Maßnahme(n):
Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
intern, extern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Mag.a Veronika Madner