Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Audit "berufundfamilie"

Ziel(e)

Das Audit „berufundfamilie“ unterstützt Unternehmen mit einem umfangreichen Kriterienkatalog dabei, Familienfreundlichkeit auf den Prüfstand zu stellen, die Ergebnisse von Maßnahmen zu evaluieren und Familienfreundlichkeit weiterzuentwickeln.

Zielgruppe(n)

Unternehmen, indirekt: berufstätige Frauen und Männer mit Betreuungspflichten (Kinderbetreuung bzw. Pflege von pflegebedürftigen Angehörigen)

Inhalt

Das Audit „berufundfamilie" ist ein „Check-up" der gesamten Unternehmenskultur in Bezug auf familienfreundliche und betriebswirtschaftlich sinnvolle Lösungen. Dabei geht es nicht um die sofortige und vollständige Umsetzung aller Maßnahmen, die als Ergebnisse dieser Auditierung festgehalten werden. Entscheidend ist, dass mit Hilfe des Audits ein unternehmensinterner Prozess in Gang gesetzt wird, bei dem Ziele einer familienbewussten Personalpolitik mit geeigneten Maßnahmen innerhalb von drei Jahren umgesetzt werden. So ist es etwa möglich, Umstrukturierungen im Unternehmen familienfreundlich zu gestalten (z.B. Flexibilisierung des Personaleinsatzes und des Arbeitsorts). Zusätzlich zum Audit „berufundfamilie“ gibt es seit 2013 auch das Audit „berufundfamilie KOMPAKT“, das auf die Bedürfnisse von Klein- und Mittelbetrieben (5-50 MitarbeiterInnen) zugeschnitten ist und sich durch verkürztes Verfahren, weniger Zeitaufwand und vereinfachte Prozessunterlagen auszeichnet.

Ergebnisse

546 Unternehmen aus verschiedensten Branchen haben dieses Angebot in Anspruch genommen. Im Rahmen des Audits "berufundfamilie" wurden 2020 bereits 16 neue Teilnahmevereinbarungen abgeschlossen, 2 Grundzertifikate und 5 Zertifikate verliehen (Stand: 21. August 2020).

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend
Projektzeitraum:
seit Januar 1998
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Vereinbarkeit, Familie und Jugend
Art der Maßnahme(n):
Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
extern
Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend, Abteilung II/9
Magistra Natascha Wieser
E-Mail: natascha.wieser@bmafj.gv.at

Links:
Audit "berufundfamilie"