Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Ausbildungslehrgang zu Sensibilisierung und Umgang mit (Verdachts-)Fällen häuslicher Gewalt und sex. Missbrauchs im Rahmen der Besuchsbegleitung

Ziel(e)

Zielsetzung ist, dass die BesuchsbegleiterInnen für das Thema "Kindeswohlgefährdungen" sensibilisiert werden und verstärkt auf entsprechende Verhaltensweisen achten.

Ziele des Curriculums:

  • erforderliche Qualifikationen der BesuchsbegleiterInnen zur Abklärung bzw. zum Ablauf von Besuchsbegleitung
  • professionelle Zusammenarbeit mit den beteiligten Institutionen und Gespräche mit den relevanten Familienmitgliedern während des gesamten Verlaufs sowie die Einschätzung, ob und in welchem Rahmen betroffenen Kindern und Jugendlichen Besuchsbegleitung zumutbar ist
  • Erkennen psychischer Auffälligkeiten, von Manipulationsversuchen sowie Verhaltensweisen und anderer Faktoren
  • Vermeidung (weiterer) Kindeswohlgefährdung
  • Selbstschutz vor Übergriffen und Manipulationsversuchen durch besuchsberechtigten Elternteil
  • Verfassen schriftlicher Dokumentationen und Berichte

Zielgruppe(n)

  • direkt: vom Sozialministerium anerkannte BesuchsbegleiterInnen der geförderten Trägerorganisationen
  • indirekt: einkommensschwache besuchsberechtigte Elternteile, welche die vom BMASGK geförderte Besuchsbegleitung in Anspruch nehmen, und deren Kinder

Inhalt

Modul 1: Rahmenbedingungen der Besuchsbegleitung: Gesetzlicher Rahmen, die Rolle der BesuchsbegleiterInnen, ihre Verantwortung und Grenzen

Modul 2: Die Phasen der Besuchsbegleitung

Modul 3: Ablehnung und Abbruch als besondere Aspekte der Besuchsbegleitung

Modul 4: Häusliche Gewalt

Modul 5: Sexuelle Gewalt/sexueller Kindesmissbrauch

Modul 6: Gesprächsführung in Fällen von (sexueller) Gewalt

Modul 7: Kindeswohlgefährdung - Erkennen und Interventionsmöglichkeiten

Modul 8: Gesprächsführung in besonderen Kontexten

Modul 9 Das Verfassen schriftlicher Dokumentationen und Berichte 

Im Ausbildungsverlauf werden weiters regelmäßige Supervisionen angeboten, um konkrete Fallgeschichten und persönliche Haltungen zu reflektieren.

Ergebnisse

Aufgrund der Teilnahme am Ausbildungslehrgang sind die AbsolventInnen für das Auftreten diverser (Verdachts-)Fälle von Kindeswohlgefährdung im Rahmen ihrer Tätigkeit als BesuchsbegleiterInnen geförderter Trägerorganisationen sensibilisiert.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Projektzeitraum:
seit November 2010
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Gewalt, Sexismus
Art der Maßnahme(n):
Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit, Statistik, Analyse und Forschung
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
extern
Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Mag.a Bierbaumer Sylvia
E-Mail: sylvia.bierbaumer@sozialministerium.at           

Mag.a Weiß Angelika
E-Mail: angelika.weisz@sozialministerium.at

Links: