Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Digitale Wanderausstellung "KALLIOPE Austria – Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft"

Ziel(e)

Die digitale Wanderausstellung zur gleichnamigen Publikation, ergänzt durch abgestimmte Vorträge und Filme, stellt ein wichtiges Werkzeug zur Würdigung der Rolle von Frauen im kulturellen und gesellschaftspolitischen Leben Österreichs dar.

Zielgruppe(n)

KünstlerInnen, HistorikerInnen, BiografInnen, WissenschaftlerInnen u.a.

Inhalt

Die digitale Wanderausstellung „KALLIOPE Austria – Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft“ kann von einem weltweit zugänglichen Server abgerufen und landesspezifisch adaptiert und produziert werden. Die Ausstellung ist modular aufgebaut (derzeit bis zu 11 Tafeln) und ermöglicht Ergänzungen und Vertiefungen einzelner Themengebiete. Sie behandelt zur Zeit folgende Themenbereiche: Aufbruch und Freiheitsdrang – Weibliches Aufbegehren im Biedermeier, Gesprengte Mieder – Verstecken und Befreien des weiblichen Körpers, Nicht nur Musen – Von Lebensfrauen und Künstlerinnen der Jahrhundertwende, Der Kampf für den Zugang zur Bildung – Matura auch für Mädchen, Die Wissenschaft ist weiblich – Bedeutende Schritte aus dem männlichen Schatten, Der Weg in die politische Öffentlichkeit – Frauenbewegungen um 1990, Für die Menschlichkeit und gegen den Krieg – Widerstand in dunklen Zeiten, Nach dem Zweiten Weltkrieg – Exil, Rückkehr oder Neuanfang, „Mein Vorhaben: Ankommen!“ – Schreibende Frauen, Ein neues Selbstbewusstsein – Starke Frauen erobern die Welt.

Ergebnisse

Die Ausstellung wurde bis Sommer 2018 weltweit schon von mehreren Duzend österreichischen Vertretungsbehörden im Ausland präsentiert und das meist an mehreren Orten im jeweiligen Amtsgebiet; es gibt inzwischen Ausstellungssets in verschiedensten weiteren Sprachen von Französisch, Portugiesisch, Spanisch; Italienisch; Serbokroatisch und weiteren Sprachen. Eine deutsche Referenzversion der Ausstellung wird bei ausgewählten Inlandsveranstaltungen des BMEIA eingesetzt. Die bisherigen Präsentationen stießen auf große Resonanz und initiierten eine Reihe weiterer Veranstaltungen zu o.a. Themenbereichen. Es konnte deutlich die Sichtbarkeit der Leistungen von Frauen in Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft für Österreich erhöht werden.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Projektzeitraum:
seit Mai 2016
Themenbereich(e):
Kunst, Kunstförderung und Kultur
Art der Maßnahme(n):
Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
extern, intern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Referat V.2b
Magister Nicolaus Keller
E-Mail: nicolaus.keller@bmeia.gv.at