Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Empfehlungen der Hochschulkonferenz zur Verbreiterung von Genderkompetenz

Ziel(e)

Der Aufbau und die Verbreiterung von Genderkompetenz in hochschulischen Prozessen hat die Verbesserung der Wirkung bestehender Gleichstellungsmaßnahmen an österreichischen Hochschuleinrichtungen zum Ziel.

Zielgruppe(n)

Alle Hochschulangehörige – angefangen von den Führungskräften über die Lehrenden und Forschenden bis hin zum Verwaltungspersonal und den Studierenden.

Inhalt

Eine Arbeitsgruppe der Hochschulkonferenz hat sich über einen mehrmonatigen Zeitraum (2016-2017) eingehend mit dieser Thematik befasst und insgesamt 36 Empfehlungen zu den Handlungsfeldern „Genderkompetentes Management“, „Genderkompetentes Handeln“, „Genderkompetente Lehre“ und „Genderkompetente Forschung“ entwickelt. Mit klaren Zielen: Durch strukturelle und prozesshafte Maßnahmen sowie durch Schulungen und durch stärke sektorenübergreifende Zusammenarbeit soll Genderkompetenz in die Breite der hochschulischen Institutionen und Forschungseinrichtungen gebracht werden. Die Empfehlungen, die im Juni 2018 von der Hochschulkonferenz verabschiedet wurden, geben einen Anstoß für einen geschlechter- und diversitätsgerechten Kulturwandel, der durch den gemeinsamen Beitrag von genderkompetenten Individuen und Organisationen erfolgreich gelebt und vorangetrieben werden kann.

Ergebnisse

Der Start der Verbreitung und Umsetzung erfolgt 2019, wobei die Empfehlungen auch bereits Eingang in strategische Papiere wie den Fachhochschulentwicklungs- und Finanzierungsplan 2018/19-2022/23 gefunden haben.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Projektzeitraum:
seit Januar 2017
Themenbereich(e):
Frauen und Gleichstellung, Wissenschaft, Schule und berufliche Bildung
Art der Maßnahme(n):
Legislative Maßnahme, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Sonstiges
Projektauswirkung:
intern, extern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Dr.in Roberta Schaller-Steidl

Links:
Österreichische Hochschulkonferenz