Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Entwicklung eines Themen- und Veranstaltungsdesign zum Thema Mobilität in Österreich aus der Genderperspektive

Ziel(e)

Um die Gleichstellungsziele der Budgetvorgaben erreichen zu können, werden von den Ressorts Indikatoren festgelegt. Anhand der durchgeführten Genderanalysen soll nun mindestens ein neuer Indikator entwickelt werden. Workshops und Module dienen als Grundlage für die Entwicklung neuer Indikatoren und zeigen, wie gendergerechte Mobilität aussehen kann. Die WIMEN-Fachexpertise leistet hierbei wertvollen Input. Auch wurden unterschiedliche Bedürfnisse betreffend Gewährleistung des gleichberechtigten Zuganges zu Verkehrsdienstleistungen betrachtet.

Zielgruppe(n)

Budgetverantwortliche des bmvit, Genderbeauftragte, externe FachexpertInnen.

Inhalt

Bei Modul 1 stand die Durchführung zweier WIMEN Fokusgruppen und Teilnahme an der Fachkonferenz „Österreich unterwegs“ im Vordergrund. Bestehende Studien sollen dabei reflektiert und Empfehlungen aus Gender- und Diversity-Sicht abgeleitet werden. Ferner wurde im Zusammenhang mit Modul 2 eine Veranstaltung im Auftrag der Genderbeauftragten des bmvit mit WIMEN als Auftragnehmer organisiert. Die Moderation führten DIin Lisa Anderluh (bmvit) und Gertraud Oberzaucher MAS (WIMEN). Mit diesem Themen- und Veranstaltungsdesign gab WIMEN gendersensible Einblicke auf das Thema ‚multimodal mobil‘ mit besonderem Bezug auf Bedürfnisorientierung, Migration und Generationen.

Ergebnisse

Um aufbauende Forschungstätigkeit gewährleisten zu können, ist ein persönlicher Austausch der Ergebnisse und Kooperation zwischen bmvit und dem Verein WIMEN sinnvoll. WIMEN hat die Möglichkeit, auf deren Website relevante Projekte zu veröffentlichen, über das Netzwerk zu verbreiten und dadurch die einschlägige Forschung voranzutreiben. Die Ergebnisse beider Module stellen eine weitere Grundlage für die Erarbeitung von Indikatoren zur Überprüfung einer wirkungsorientierten Haushaltsführung, sowohl im Bereich Mobilität/Verkehr, als auch im Bereich Innovation und Technologie dar.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Projektzeitraum:
September 2016 - März 2017
Themenbereich(e):
Frauen und Gleichstellung, Vereinbarkeit, Familie und Jugend, Verkehr, technische Infrastruktur, Mobilität, Integration
Art der Maßnahme(n):
Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme
Projektauswirkung:
intern
Projektdurchführung:
intern
Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Dipl.-Ing.in Lisa Anderluh
E-Mail: lisa.anderluh@bmvit.gv.at