Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Gewaltpräventionsprojekte im transkulturellen Kontext für Mädchen und junge Frauen in Österreich

Ziel(e)

Das Ziel ist es, seelische, körperliche, sexualisierte und strukturelle Gewalt an Mädchen und jungen Frauen zu verhindern. PädagogInnen und MultiplikatorInnen werden darin bestärkt, die seelische und körperliche Integrität von Mädchen und jungen Frauen zu schützen. Mädchen und junge Frauen sollen in einem sozialen Umfeld leben können, welches frei von Gewalt, Diskriminierungen und Benachteiligungen. ist

Mädchen und junge Frauen werden in diesem Projekt zu mehr Offenheit beim Thema Grenzverletzungen und Gewalt ermutigt. Die beste Vorbeugung gegen Gewalt ist ein Gesprächsklima in Schulen und Organisationen zu schaffen, wo Mädchen und junge Frauen wissen, was im Bedarfsfall über dieses Thema offen gesprochen werden darf.

Zielgruppe(n)

Mit diesem Projekt werden insgesamt 800 Mädchen und junge Frauen sowie 350 SchulleiterInnen, PädagogInnen und MultiplikatorInnen erreicht.

Inhalt

Folgende Maßnahmen und Aktivitäten sind geplant:

  • 20 Gewaltpräventions- und Interventionsworkshops à 5 Stunden, inklusive Vorbereitung mit 300 Mädchen und jungen Frauen
  • 3 Infostände mit Informationen und Beratung zu "Gewaltprävention" an Mädchengesundheitstagen im 2., 16. und 21. Wiener Gemeindebezirk mit 500 Mädchen. Diese Informationsstände finden jeweils den ganzen Vormittag für öffentliche Schulen der betreffenden Bezirke statt.
  • 20 Beratungsgespräche mit Mädchen und jungen Frauen
  • 15 Beratungsgespräche mit Schul- & OrganisationsleiterInnen und LehrerInnen; Handlungsleitlinien für Schulen bei akuten Vorfällen von Gewalt zum Schutz der Mädchen/jungen Frauen
  • Dokumentation aller 20 Workshops und 35 Beratungsgespräche
  • Deskriptiv-statistische Auswertung von 300 Fragebögen für alle Mädchen/jungen Frauen der Workshops
  • Mitarbeit ExpertInnengremien: "Wiener Netzwerk gegen sexuelle Gewalt an Mädchen, Buben und Jugendlichen" und der "Task Force: Mobbing"
  • Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Projektzeitraum:
Dezember 2015 - Dezember 2015
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Frauen und Gleichstellung, Gewalt, Sexismus, Wissenschaft, Schule und berufliche Bildung
Art der Maßnahme(n):
Budgetäre Maßnahme, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
extern
Kontakt:

BMASK
V/B/3
AL Mag.a Bierbaumer Sylvia
E-Mail: sylvia.bierbaumer@sozialministerium.at           

BMASK
V/B/3
Mag.a Weiß Angelika
E-Mail: angelika.weisz@sozialministerium.at

Links:
Verein "samara"