Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Mobilität von Menschen mit Betreuungsaufgaben – "Österreich unterwegs – Österreichweite Mobilitätserhebung 2013/2014"

Ziel(e)

-

Zielgruppe(n)

Menschen mit Betreuungsaufgaben

Inhalt

Durch das Implementieren von geschlechterpolitischen Strategien in der Verkehrsplanung werden die Bewegungsfreiheit von allen Menschen – Frauen, Männer, Mädchen, Buben unabhängig von Alter, Herkunft, Behinderung – und deren Recht auf umweltverträgliche und eigenständige Mobilität im Alltag unterstützt. Mit der qualitativen Analyse (143 Tiefeninterviews) werden Aspekte der Alltagsmobilität aufgezeigt, die quantitative Befragungen nicht berücksichtigen (können). So ermöglicht die Studie in Kombination mit den Ergebnissen der österreichweiten Haushaltsbefragung (etwa 17.000 Haushalte) zu „Österreich unterwegs 2013/2014“ ein ganzheitlicheres Bild der Mobilität und des Unterwegsseins von Menschen in Österreich. Umso mehr Personen und deren Bedürfnisse für einen Weg mitgedacht werden müssen, desto komplexer gestaltet sich auch die Verkehrsmittelwahl.

Ergebnisse

Handlungsempfehlungen im Kompetenzbereich des bmvit und außerhalb des alleinigen Kompetenzbereiches (Verkehrsplanung ist kompetenzrechtlich gesehen eine komplexe Materie) sowie Aufzeigen eines noch notwendigen Forschungsbedarfes.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Projektzeitraum:
Februar 2013 - September 2015
Themenbereich(e):
Frauen und Gleichstellung, Vereinbarkeit, Familie und Jugend, Verkehr, technische Infrastruktur, Mobilität
Art der Maßnahme(n):
Statistik, Analyse und Forschung
Projektauswirkung:
intern, extern
Projektdurchführung:
intern
Kontakt:

BMVIT, Abt. I/K4

DIin Lisa Anderluh
E-Mail: lisa.anderluh@bmvit.gv.at