Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Paargespräche im Rahmen von häuslicher Gewalt

Ziel(e)

50 opferschutzorientierte, professionell begleitete Clearing-Paargespräche mit offenem Ausgang zur Situationsklärung

Zielgruppe(n)

Frauen, die in den Frauenhäusern leben und mit ihren (Ex-)Männern klärende Gespräche in einem professionellen Rahmen über die friedliche Beendigung bzw. Weiterführung ihrer Beziehung führen möchten.

Weiters sind Frauen und Männer in ihrer Elternschaft Zielgruppe, da diese trotz häuslicher Gewalt z.B. aufgrund der gemeinsamen Obsorge einen Weg finden müssen, die Elternschaft im Sinne des Kindeswohls weiter zu organisieren. Zielgruppe sind letztlich auch gewalttätige Männer, die mittels dieses Projektes möglichst kurz nach ihrer Gewalttat von der Männerberatungsstelle erreicht werden sollen und in ein für sie passendes Beratungs- oder Trainingsangebot vermittelt werden sollen.

Inhalt

Ein Pilotprojekt zur Unterstützung der Täter und Opfer unter besonderer Berücksichtigung des Opferschutzes beinhaltet vom Verein ZÖF (Zusammenschluss österreichischer Frauenhäuser und Frauenschutzzentren) durchgeführte Paargespräche im Rahmen von häuslicher Gewalt. Diese ermöglichen von Gewalt bedrohten Frauen, die mit ihren Kindern in Frauenschutzeinrichtungen wohnen und aus verschiedenen Gründen eine Aussprache mit dem Gefährder wollen, begleitete Paargespräche. Zudem zielt das Projekt darauf ab, dass gewaltbereite Männer möglichst früh Kontakt mit einer für sie zuständigen Einrichtung bekommen.

Ergebnisse

23 Klärungsgespräche, 18 in Wien, 2 in Kärnten, 3 in der Steiermark, Vorgespräche mit 21 Frauen und 15 Männern, (Vierer-)Klärungsgespräche in 12 Fällen, Fachaustausch in 15 Fällen.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Projektzeitraum:
seit Dezember 2014
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Frauen und Gleichstellung, Gewalt, Sexismus
Art der Maßnahme(n):
Budgetäre Maßnahme, Sonstiges
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
extern
Kontakt:

BMASGK
V/B/3
Mag.a Weiß Angelika
E-Mail: angelika.weisz@sozialministerium.at