Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Publikation "Arbeitshilfe für Gender Budgeting in der Verwaltung"

Ziel(e)

Die Arbeitshilfe bietet eine konkrete anwendungsorientierte Hilfestellung für die Umsetzung von Gender Budgeting in der Verwaltung.
Seit dem 1. Jänner 2009 ist Gender Budgeting als Staatsziel in der Bundesverfassung verankert. Artikel 13 Absatz 3 B-VG sieht vor, dass Bund, Länder und Gemeinden bei der Haushaltsführung die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern anzustreben haben.

Zielgruppe(n)

Zielgruppen sind vor allem BudgetistInnen aber auch die Fachabteilungen.

Inhalt

Die Arbeitshilfe soll dazu beitragen, die unterschiedlichen Auswirkungen der öffentlichen Einnahmen und Ausgaben auf Frauen und Männer zu ermitteln. Dadurch sollen Auswirkungen auf Geschlechterverhältnisse offengelegt, Prioritäten verändert und Mittel umverteilt werden.

Projektinformationen

Organisation:
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
Januar 2011 - Dezember 2011
Themenbereich(e):
Finanzen, Frauen und Gleichstellung, Öffentlicher Dienst
Art der Maßnahme(n):
Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
intern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Bundeskanzleramt, Sektion III - Frauenangelegenheiten und Gleichstellung
Abteilung III/1
Magistra Karin Maurer
E-Mail: karin.maurer@bka.gv.at

Links:
Publikation "Arbeitshilfe für Gender Budgeting in der Verwaltung"