Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Rundschreiben "Auftragsvergaben im Bundeskanzleramt - Berücksichtigung von Aspekten der Frauen- und Gleichstellungsförderung"

Ziel(e)

Um gleichstellungspolitische Maßnahmen in der öffentlichen Auftragsvergabe weiter voranzutreiben, wurde am 15.03.2012 ein Rundschreiben zur Berücksichtigung von frauen- und gleichstellungsfördernden Maßnahmen für Direktvergaben (Schwellenwertverordnung 2012: 100.000,- Euro) im Bundeskanzleramt erlassen.

Zielgruppe(n)

Alle mit Auftragsvergaben befassten Mitarbeiterinnen im Bundeskanzleramt, PolitikerInnen, UnternehmerInnen, Medien, Öffentlichkeit.

Inhalt

Das Rundschreiben gilt für Liefer- und Dienstleistungsaufträge mit einer Leistungsfrist von über 6 Monaten, für Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten und über 1 Mio. Euro Jahresumsatz (sonst freiwillig). Mögliche Maßnahmenbereiche: Frauenförderung bei Einstellung und Aufstieg, Frauenförderung bei Qualifizierung, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Strukturelle Maßnahmen.

Projektinformationen

Organisation:
Bundeskanzleramt
Projektzeitraum:
seit März 2012
Themenbereich(e):
Frauen und Gleichstellung, Öffentlicher Dienst, Wirtschaft
Art der Maßnahme(n):
Legislative Maßnahme, Budgetäre Maßnahme, Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit, Politische Maßnahme
Projektauswirkung:
intern
Projektdurchführung:
intern
Kontakt:

Bundeskanzleramt, Abteilung I/6

Magister Andreas Heindl
E-Mail: andreas.heindl@bka.gv.at