Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Unterstützung der Umsetzung von VN-Sicherheitsratsresolution 1325 (2000) im Rahmen der OSZE

Ziel(e)

Hauptziel: Unterstützung der Umsetzung von VN-SR Resolution 1325 im Rahmen der OSZE.

Subziele:
a) Förderung der regionalen Kooperation und Entwicklung eines regionalen Ansatzes zur verbesserten Umsetzung der Frauen-, Frieden- und Sicherheitsagenda.
b) Förderung der aktiven Teilnahme von Frauen in allen Aktivitäten zur Schaffung von Frieden und Sicherheit in der OSZE Region, insbesondere der Prävention, dem Management und der Lösung von Konflikten.
c) Förderung der Integration einer Geschlechterperspektive in alle Aktivitäten zur Schaffung von Frieden und Sicherheit in der OSZE Region, insbesondere der Prävention, dem Managment und der Lösung von Konflikten.

Zielgruppe(n)

OSZE Teilnehmerstaaten, Frauen die in frieden- und sicherheitsrelevanten Berufen sowie im internationalen politischen Bereich tätig sind, Frauen in Konfliktgebieten.

Inhalt

Österreich unterstützt im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) die Umsetzung der VN-SR Res.1325. Österreich setzt sich für einen höheren Frauenanteil in Führungspositionen und sicherheitsrelevanten Stellen im OSZE Sekretariat, den OSZE Institutionen und den OSZE Feldmissionen ein.

In der Sekundierung von Österreicherinnen legt das BMEIA Wert auf die Ausgewogenheit der Nominierungen von Frauen und Männern und fördert die Bewerbung von Frauen. Das BMEIA unterstützt zudem zahlreiche Projekte zur Umsetzung von Res. 1325 sowie Projekte zur Förderung von Geschlechtergleichheit im OSZE Raum.

Um einen regionalen Ansatz in der Umsetzung von Res. 1325 zu fördern hat Österreich bereits i.J.2012 eine gemeinsame Initiative mit Finnland, der Türkei und Kasachstan zur Annahme eines regionalen Aktionsplanes zur Umsetzung von VN-SR Res. 1325 eingebracht. Trotz breiter Unterstützung konnte bisher kein Konsens erzielt werden. Österreich setzt sich weiterhin stark für dessen Annahme ein und hat als Vorsitz der OSZE 2017 die Umsetzung der Res. 1325 zu einem Schwerpunktthema erklärt. Zu den Beispielen aus den umfangreichen Vorsitzaktivitäten zum Thema zählen die Organisation einer Veranstaltung zum Thema „Gender-mainstreaming in Operations“, die Organisation einer High-level Retreats zur Förderung der Teilnahme von Frauen in OSZE-Friedensprozessen, sowie die Durchführung der zweiten OSCE Gender Equality Review Conference, welche sich mit Themen wie der Teilnahme von Frauen im Sicherheitssektor oder sexueller Gewalt auseinandersetzte. Diskussionen zur Umsetzung von 1325 stellten auch einen wichtigen Aspekt im Rahmen der OSZE Konferenz zu Grenzsicherheit und Grenzmanagement, der jährlichen OSZE Sicherheitsüberprüfungskonferenz, der Konferenz zum Thema Sicherheitssektorreform und anderen Vorsitzveranstaltungen in allen drei Dimensionen dar.

Ergebnisse

Das österreichische Engagement trägt dazu bei ein gesteigertes Bewusstsein für die Bedeutung der Umsetzung von Res. 1325 für Frieden, Stabilität und Sicherheit in der OSZE Region zu erzielen sowie das Thema politisch auf hoher Ebene und in der Arbeitsgremien der Organisation zu verankern.

Die Organisation von Veranstaltungen ermöglicht einen Austausch von guten Praktiken, Herausforderungen und Lösungsansätzen. Die finanzielle Unterstützung von Projekten zur Umsetzung von Res. 1325 trägt dazu bei Frauen in der OSZE Region in ihrer Arbeit für Frieden und Sicherheit zu unterstützen. So konnte neben etlichen anderen Projekten z.B. ein Zusammenschluss von weiblichen Zivilgesellschaftsvertreterinnen (Women’s Dialogue Platform) in der Arbeit zur Förderung von Dialog und Frieden in der OSZE Region unterstützt werden.

Projektinformationen

Organisation:
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Projektzeitraum:
seit Oktober 2000
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Frauen und Gleichstellung, Inneres und Sicherheit
Art der Maßnahme(n):
Budgetäre Maßnahme, Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahme, Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
intern, extern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres 
Jürgen Heissel, Ständige Vertretung Österreichs bei der OSZE
E-Mail: jürgen.heissel@bmeia.gv.at

Astrid Holzinger, Ständige Vertretung Österreichs bei der OSZE
E-Mail: astrid.holzinger@bmeia.gv.at

Links:
Frauen, Frieden, Sicherheit - SR-Res 1325