Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr in der Seite "Datenschutzinformation".

Wettbewerb "MINT-Girls Challenge"

Ziel(e)

Die Initiative soll mehr Mädchen und junge Frauen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern und dem Fachkräftemangel am Wirtschaftsstandort Österreich entgegenwirken. Ziel des Wettbewerbs ist, Mädchen und junge Frauen für die MINT-Fächer zu begeistern und sie zum Experimentieren und Erforschen zu ermutigen. 

Zielgruppe(n)

  • Mädchen von 3 bis 18 Jahren
  • alleine oder in Teams - mit Mitschüler/innen, Freund/innen oder Geschwistern
  • alle, die das 14. Lebensjahr nicht vollendet haben, müssen ihre Projekte mit Eltern oder über eine Lehrkraft einreichen 
  • vorrangig Mädchen, Teilnahme von Burschen aber gerne in gemischten Team
     

Inhalt

Die MINT-Girls Challenge ist eine gemeinsame österreichweite Initiative der Bundesministerin für Frauen, Familie, Jugend und Integration, der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Industriellenvereinigung.

Am 22. April 2021 startete der österreichweite Wettbewerb zum Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Mädchen und junge Frauen hatten bis 31. August 2021 die Möglichkeit, mit Hilfe von MINT kreative Antworten auf globale Herausforderungen zu finden. Eine Jury wählte Anfang September aus den Einsendungen die kreativsten Ideen in den Kategorien Kindergarten, Volksschule, Unterstufe sowie Oberstufe und Lehrlinge aus. Die drei bestplatzierten Ideen in der jeder Kategorie werden im Rahmen einer Preisverleihung ausgezeichnet und auf der Projektwebsite veröffentlicht. 

Ergebnisse

Insgesamt wurden im Rahmen des Wettbewerbs über 70 Ideen in Form von Videos, Bildern, Texten oder Audiodateien eingesendet. 

Projektinformationen

Organisation:
Bundeskanzleramt, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Projektzeitraum:
April 2021 - November 2021
Themenbereich(e):
Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz, Soziales, Konsumentenschutz, Frauen und Gleichstellung, Wirtschaft, Wissenschaft, Schule und berufliche Bildung
Art der Maßnahme(n):
Informations- und Bewusstseinsmaßnahme, Öffentlichkeitsarbeit
Projektauswirkung:
extern
Projektdurchführung:
intern mit externer Unterstützung
Kontakt:

Bundeskanzleramt, Sektion III - Frauenangelegenheiten und Gleichstellung
Abteilung III/1
E-Mail: gleichstellungspolitik@bka.gv.at

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Abteilung II/5
Mag.a Sylvia Vana
E-Mail: sylvia.vana@bmdw.gv.at 
 

Links: